Sexspielzeug für Frauen ist bunt, ist frech und macht eine gute Figur. Sexspielzeug für Frauen ist für dich gemacht, buchstäblich! Trau dich einfach! Wir sind Spielzeug, Vibratoren und Liebeskugeln von Frauen für Frauen. Wir sind das Sexspielzeug von Männern für Frauen. Wir sind das Sexspielzeug für dich. Die Zeit ist reif: Zeig der Welt was in dir steckt! Du musst uns probieren. Alle! Sexspielzeug für Frauen: Kauf uns. Jetzt!

(Nicht) nur für große Mädchen

Es gibt Dinge, die sind nur für die großen Jungs: Das sind dann Männersachen. Wir nennen solche Dinge: „Toys für Ihn.“ Dasselbe gibt es auch für Mädels. Solche Dinge heißen: „Sexspielzeug für Frauen.“ So einfach ist das mit der Gleichberechtigung. Das war nicht immer so – und einfach war das gar nicht: Vor 50 Jahren war Sexspielzeug für Frauen noch eine Seltenheit. Viel eher gab es einen strengen Blick, was die Lüste der Frauen betraf. Doch das ist lange vorbei. Heute hast du eine eigene Arbeit und eine eigene Wohnung und in der steht deine eigene Spielzeugkiste. Aufschrift: „Privat. Finger weg von meinem Sexspielzeug!“ Wir meinen: „Recht so!“ Es gibt Dinge, die brauchst du nicht zu teilen. Sexspielzeug für Frauen sind Dinge, nur für dich! Und darum: Gönn sie dir. Klick auf das Sexspielzeug für Frauen! Gleich hier im Shop. Jetzt!

Zugegeben, der Volksmund sagt: „Geteilte Freude ist doppelte Freude.“ Das ist alles richtig und manchmal fragen wir uns, was der Volksmund mit Doppeldildos zu tun hatte. Aber: Für andere Toys gelten andere Regeln. Deine Regeln! Das hört man dann auch schon am Namen: Toys für die Frau! Du trägst doch auch nicht seine Hosen. Und du benutzt auch nicht sein Handy. Na ja, ab und zu vielleicht. Aber das ist ja auch etwas anderes und darum geht es hier gar nicht: Sexspielzeug für Frauen ist das Sexspielzeug für dich! Sonst würde es auch anders heißen. Und mit dem Handy; das ist ja wohl kein Männerhandy. Das steht da jedenfalls nicht drauf. Aber auf deiner Spielzeugkiste schon. Da drin sind deine Liebeskugeln! Und außen drauf steht: Toys für Sie! Wir merken uns: „Sexspielzeug für Frauen“ heißt: „Finger weg und kuck nicht so!“

Ausnahme bestätigt die Regel

Zu Kompromissen lockt dein Umschnalldildo. Auch bei uns gilt: Keine Regel ohne Ausnahme, aber das Sexspielzeug für Frauen bietet vielleicht eine Ausnahme für Ihn! Er muss dich vor dem Tragen fragen! Lass ihn betteln und dann klappst du den Deckel auf von deiner Kiste mit dem Sexspielzeug für Frauen. Danach kannst du ihm beim Anziehen helfen. Sexspielzeug für die Frau ist einfach spannend. Das Beste ist: Du kannst uns kaufen! Alle! Oder du gibst ihm einen Tipp: „Du, Schatz, kuck mal hier, bei Sexspielzeug für Frauen. Da können wir zusammen spielen?!“

Das natürliche Sexspielzeug der Frau ist ein Mann. Nicht ihr Mann, nicht der Mann: Ein Mann. Dieses Modell hat sich über vier Millionen Jahre bewährt. Wenn es grad knapp war mit Männern, wurde Frau kreativ und experimentierte mit Sexspielzeug aus der Natur: Früchte, Beere, Steine, Wurzeln, Frauen. Anders gesagt: Sexspielzeug für Frauen ist ein Thema, das so alt ist wie die Geschichte der Menschheit.

Bis zur Erfindung der Vibratoren sollten noch 3883 Jahre vergehen, als der Stammesführer eines kleinen Volkes von Wüstennomaden keine Lust mehr hatte, seiner Sarah zu Willen zu sein. Der Knopfdruck war noch nicht erfunden, die Trillerpfeife kannte auch noch keiner, und so stellen wir uns vor, dass die Frauen jener Tage entweder eine sehr lange Peitsche mit sich trugen: „Du da! Komm in mein Zelt!!“ – Zisch! Knall! – „Sofort!“ Tja, mit einem Lederriemen um den Hals ist es immer ganz schlecht, Widerworte zu geben, oder schlicht mit dem Popo gewackelt haben. Das funktioniert bis heute ganz prima.

Ende der Sackgasse: Vibrator macht Schluss mit Lustverbot nach 2000 Jahren

Immerhin, besagter Stammesführer hatte keine Lust mehr auf Lust und so sann er auf Mittel und Wege, den bis dahin fröhlich vor sich hin sexelnden Göttinnen und Göttern der Menschen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Das war ein voller Erfolg. Fortan gab es den einen Gott: „Ja, Massa?!“ Und der war natürlich ein Mann. Das war schlecht. Vor allem für Frauen. Die wurden jetzt selber zum Sexspielzeug und so richtig verfahren ist die Lage seit rund 2000 Jahren. Immerhin: Eine Besserung der Lage ist heute in Sicht.

Mortimer Granville brachte dann die Vibratoren ins Spiel: Als Mediziner war Dr. Granville auf die Leiden der Frauen spezialisiert und zu den fürchterlichsten Geißeln der Zeit gehörte die Krankheit der „weiblichen Hysterie“. Wir finden es spannend zu sehen, dass der Gedanke einer natürlichen Sexualität offenbar so sehr in Vergessenheit geraten war, dass – natürlich – man(n) ein eigenes Krankheitsbild erfunden hatte, statt den Verstand zu benutzen und zu erkennen was los war.

Du ahnst es inzwischen, die gar schreckliche Krankheit war nichts anders als ein aufgestauter See voll weiblicher Lust. Und die Doktoren jener Zeit arbeiteten sich, solange es sich die Patientinnen leisten konnten, einen Tennisarm, um Hilfe zu bringen.

Lust-Therapie lockt Oma zum Rubbeln in Reihe

Es liegt auf der Hand, dass Vibratoren weit davon entfernt waren, als Sexspielzeug für Frauen zu gelten. Alleine das Wort war völlig undenkbar: Sexspielzeug. Das würde bedeuten, dass Frauen Sex spielen. Vibratoren waren ernsthafte Therapie-Geräte – so ernsthaft, dass wir in unserem Ratgeber zum Thema eine kleine Kulturgeschichte der Vibratoren zusammengefasst haben. Für den Moment mag es genügen, wenn du dir einen Behandlungsraum mit mehreren, fest an den Wänden installierten Vibratoren vorstellst – die in ihrer Zeit unter dem Namen der „Granville Hämmer“ Berühmtheit erlangten – und stöhnende, schreiende Frauen, die sich neben- und nacheinender auf jene Vibratoren setzten, um ihren krankhaften Lüsten zu Leibe zu rücken. Bis der Vibrator seinen Siegeszug als Sexspielzeug antreten sollte, gingen dann noch einmal rund 90 Jahre ins Land.

Die gute Nachricht ist: Inzwischen gibt es Liebeskugeln und Vibratoren in Formen und Farben für wohl jeden Geschmack. Und es kommt besser: Du darfst einfach nur Spaß an deinem Sexspielzeug haben. Diese Aufforderung gilt für ganz junge Frauen wie für solche, die Dr. Granville noch persönlich gekannt haben. Natürlich funktioniert auch die Sache mit den Männern noch immer. Nach unserer Erfahrung tun sich die meisten aber noch schwer mit dem Gedanken, dass Frauen Sex spielen: 2000 Jahre sind eine lange Zeit, sich daran zu gewöhnen, dass Hausschuhe, Bier und gebügelte Hemden von allein funktionieren.

Von Schlauchbooten, Flaschengeistern und einem magischen Sprung über die Klippe

Wenn du etwas über das Idealbild der Frauen erfahren willst, wie es bis heute in den Köpfen von zahlreichen Männern existiert, frag Tante Gugel nach einer Fernsehserie mit dem Titel „Bezaubernde Jeannie“ und wenn du denkst, dass sei „Schnee von vorgestern“, empfehlen wir dir ein paar Werbesendungen aus den 1980er Jahren. Die Zeiten sind nun langsam vorbei, und Sexspielzeug für Frauen bietet dir eine reiche Auswahl, die Dinge zu tun, nach denen dein Sinn steht. Wenn du zudem etwas für deine Gesundheit unternehmen möchtest, empfehlen wir einen Vibrator und Liebeskugeln.

Vibratoren sind nach wie vor die erste Wahl, bevor du drohst, in dem See deiner Lust zu ertrinken und Liebeskugeln sind wie ein Sechser im Lotto falls es dein Ziel ist, deinen Beckenboden zu stärken. Liebeskugeln geben dir das gute Gefühl zurück – und ihm auch. Aber das darf dir heute mal so richtig egal sein! Beim Sexspielzeug für Frauen geht es alleine um dich.

Und um andere Frauen. Spielt doch einfach mal wieder zusammen. So, wie ihr es früher getan habt, als die Männer eben gemeinsam beschlossen hatten, den Säbelzahntigern von nebenan als Appetithäppchen zu dienen. Du hast nämlich Recht: „Es gibt sie noch, die guten Dinge“; Früchte, Beere, Steine, Wurzeln, Frauen, Vibratoren und Liebeskugeln. „Na, wie hört sich das an?“ Unser Tipp: Ruf deine Freundinnen an und dann bringt die Göttin (wieder) zum tanzen. Vibratoren, Liebeskugeln und Sexspielzeug für Frauen gibt es im Shop. Du musst nur: Klicken, Kaufen, Tanzen. Kauf dir das Sexspielzeug. Tu es, jetzt!