Der Horizont ist das Ziel, und Männer brauchen Ziele. Wir ahnen, warum du dich für eine Penispumpe interessierst. Tatsache ist: Der Wunsch nach einem großen Penis ist aber weniger als die halbe Wahrheit. Penispumpen lösen auch ernste Probleme. Deine Fragen beantworten wir in einem eigenen Ratgeber. Den gibt es gleich hier im Shop – wie deine Penispumpe. Wir wollen, dass du deine Ziele erreichst. Kauf deine Penispumpe. Tu es einfach, jetzt!

Tipps für Heimwerker

Die meisten Quellen stimmen darin überein, dass der deutsche Penis ein bisschen länger ist als 14,5 cm. Gemessen wird vom Schambein bis zur Eichel-Spitze und wir fragen uns: Ist das jetzt eine gute Nachricht?! Das kommt darauf an: Ist deiner größer oder kleiner? Im ersten Falle gilt: „Es kommt nicht auf die Länge an, sondern darauf, was man damit macht“. Bist du kürzer weggekommen, ist das auch kein Grund, den Kopf hängen zu lassen: Bei einem Hammer geht es auch nicht um die Länge. In den Fällen aber, in denen es auch mit dem Hämmern nicht mehr klappt, ist die Penispumpe das Mittel der Wahl. Unser Tipp: Erst informieren und dann: Klick auf „Vergrößern“! Beides geht. Gleich hier, im Shop: Die Penispumpe. Kucken, klicken, kaufen. Jetzt!!

Eine Penispumpe ist der Großmacher unter den Sextoys. Mit uns pumpst du richtig! Für Penispumpen ist kein Problem zu klein. Eine Pumpe unterstützt deine Erektion mit Unterdruck. Unser Motto: „Größer, härter, länger!“ Drei Worte, die es in sich haben. Und du willst alles? Das haben wir uns schon gedacht. Deshalb: Entdecke die Möglichkeiten!

Frag doch den Inder

Du kannst es machen wie die Yogis: Häng dir einen Stein an deinen Penis und konzentrier dich ganz feste. Das war nichts?! Du kannst auch zum Chirurgen gehen. Das willst du nicht? Dann hör auf uns und setze auf Penispumpen und Unterdruck. So bekommst du die ganze Erektion. Deine Penispumpe zeigt dir, wie man groß und stark wird: Einfach saugen lassen. Na, klingelt das? Das klingt doch irgendwie vertraut. Zugucken darfst du auch: „Mann, ist der dick, Mann.“ Und lang ist er auch! Jetzt nimmst du die Pumpe wieder ab und: „Nein, das war keine Fatamorgana“. Dein Penis ist so – riesig! Bist du das wirklich?! Ja, das bist du. Willkommen bei den Penispumpen.

Wie der Trick mit der Penispumpe funktioniert? Das ist einfach: Die Pumpe erzeugt einen Unterdruck und nicht nur deine Augen werden groß. Damit dein neuer Riesenkumpel seine Kondition behält, verpasst du ihm jetzt noch eine Halsmanschette. Das sieht gut aus und macht Sinn: Das Blut soll nämlich drinnen bleiben. Das hält die Erektion aufrecht, frisch und stramm. Wie es ab hier weitergeht, bestimmst du selber. Hallo?! Hörst du uns überhaupt noch zu? Wir wollten dir noch mehr erzählen über Penispumpen und Unterdruck, aber du bist ja schon im Shop?! Gut so, dann lass dich jetzt nicht aufhalten: „Pimp your Penis!“ mit einer Penispumpe ist das ganz einfach. Du musst nur? Richtig! Klicken, kaufen: Jetzt.

Wie alt ist eigentlich die Pumpe? Immerhin, schon die Menschen in der Antike brauchten Wasser auf ihren Feldern, und da war doch die Sache mit Archimedes und seiner Schraube. Was wäre einfacher, als einen Strohhalm an die Lippen zu setzen und einen halben Liter Sangria aus einem Putzeimer zu schlürfen?! Kurz: So eine Pumpe ist doch sicher uralt.

Falsch! Richtig ist: Die Pumpe ist eine relativ neue Erfindung und jetzt wissen wir auch, warum es Männer gibt, die ihren Penis mit Steinen verlängern statt sich eine Penispumpe zu kaufen. „Unterdruck“ lautet das Stichwort und ob Penispumpe oder Ballermann, das Prinzip ist immer das gleiche: Ein Kolben, der sich in einem Rohr nach oben bewegt, sorgt dafür dass – was sich immer unter dem Kolben befindet – der Saugrichtung folgt. Saugpumpe, nennen so etwas die Fachleute. Das Prinzip ist schon seit der Steinzeit bekannt. Als ein sicheres Zeichen dafür, dass das tatsächlich so ist, werten wir einen Ausspruch von „Gunnery Sergeant Hartmann“ (Ronald Lee Ermey) in „Full Metall Jacket“. Wir denken, du erkennst diese Stelle auf Anhieb: „Bullshit! Ich wette, Sie saugen glatt einen Golfball durch einen Gartenschlauch.“ Steinzeit. Saugpumpe. Sagen wir doch. Aber was hat das jetzt alles mit deinem Penis zu tun? Die Antwort ist einfach: Dein Penis liegt offen zu Tage und Pumpen braucht, wer das Verborgene fördert.

Stimmungshoch dank Unterdruck: Bergbau-Technik aus dem Mittelalter hebt nicht nur Laune gewaltig

Wir schreiben das Jahr 1556 als Georg Bauer die erste Pumpe beschreibt, um eines der drängenden Probleme jener Tage zu lösen: Erektionsstörungen? Nein, Wassereinbrüche im Bergwerk. Das kam so: Noch 100 Jahre zuvor hatte es den Bergleuten gereicht, das Erz aufzusammeln, was großzügig über der Erde verteilt lag. Mit dem Aufkommen der ersten Kanonen und der Mode, Dächer und Türen mit Metall zu beschlagen, wurden tiefere Stollen gegraben und Wassereinbrüche waren die Regel. Schlecht für die Bergleute. Du weißt es und wir wissen es auch: Stress ist schlecht für die Erektion und so schlug die Stunde der Pumpe. Der Penispumpen, um es genauer zu sagen.

An dem Prinzip hat sich bis heute nur wenig geändert – zumindest im Blick auf den Penis. Für den Bergbau gab es bald schon eine bessere Pumpe. Warum das so ist? Mit einer Saugpumpe ist bei zehn Metern Schluss. Für deinen Penis ist das völlig in Ordnung. Für das Wasser im Erzschacht ist das so etwas zu wenig. Das aber ist jetzt nicht unser Thema.

Völlig losgelöst: Kleiner Freund probt Aufstand auf Abwegen

Das Thema heißt: Unterdruck. Und der Unterdruck ist, was den Penis zum Stehen, bzw. das Wasser zum Steigen bewegt. Eine Erektion ist die Folge und bei genauerem Hinsehen sorgt eine Erektion für das Eigenleben des Penis. Dabei rutscht das Gehirn in die Hose und hier kommt die Antwort, die du schon immer gesucht hast: Normalerweise sind Männer, wie andere Menschen, mit sich selber verbunden. Vom Gehirn bis zu den Zehenspitzen: Ein Blutkreislauf. Eine Erektion ist die Ausnahme. Die Erektion löst den Penis vom Körperkreislauf und wenn sich deine Gedanken in diesem Moment in der unteren Region deines Körpers bewegen, stecken sie da erst einmal fest. So einfach ist das.

Schwierig wird es in dem Fall, dass der Teil deines Nervensystems der deinen Blutkreislauf steuert, nicht mehr kann, wie er soll oder dich dein Schwellkörper-Muskel bestreikt. Die Folge ist ein Mangel an Erektion und da ist es dann gut, dass Georg Bauer an die Pumpe gedacht hat: Dein Blutkreislauf findet die Penispumpe nämlich unwiderstehlich und der Unterdruck sorgt für eine Erektion, die den abgebrühtesten Bergmann zur Hochachtung nötigt. Dafür, dass dir Hammer und Schlägel den Dienst nicht versagen, sorgt dann ein passendes Ringlein aus Latex oder Gummi, das den Rückfluss des Blutes verhindert.

Gerüchteküche: Geschichten über „Wachstumsschub dank Überstunden“ scheiden die Geister

Natürlich hast du auch Recht, dass eine Penispumpe nicht nur in den Fällen wirkt, in der die Natur eine Nachhilfe braucht: Es gibt eine Vielzahl von Quellen die darüber berichten, dass eine Penispumpe auch hilft, deinen Penis zum Wachsen zu bringen. Die Erklärung ist einfach und die kürzeste aller möglichen Formeln, die dieses Umstand beschreiben, lautet: „Je Pump desto Dehn“. Wenn du deinen „kleinen Freund“ also regelmäßig dazu überredest, in einer Penispumpe Überstunden zu schieben, wird sich das irgendwann auch der Schwellkörper merken und sich vorsichtig dehnen. Die Betonung liegt aber auf „Vorsicht“, denn natürlich sind Verletzungen möglich und auch die „Überstunden“ sind – das schreiben die Hersteller – auf wenige Minuten begrenzt. Wer seine Erektion mit einem Stauring verlängert, tut zudem genau was der Name schon sagt: Er staut das Blut in deinem Penis und so ein Blutstau ist schwierige Sache, zumindest auf Dauer. Aber Steine an den Penis zu hängen ist auch keine Lösung. Es liegt also an dir:

Es gibt tausend gute Gründe, sich eine Penispumpe zu kaufen. Falls du mehr wissen möchtest, empfehlen wir dir einen Blick in unseren Ratgeber. Du kannst es aber auch einfach ausprobieren. Wir haben die Penispumpen, wir haben die Infos und es ist deine Entscheidung. Unser Tipp? Kauf die die Penispumpe. Tu es einfach. Kaufen. Jetzt!