Liebeskugeln sind eine runde Sache. Wir machen Spaß und sind gesund. Kein Witz! Uns kannst du tragen bis der Arzt kommt! Im Ernst: Wir sind das Training Nummer Eins für deine Beckenbodenmuskulatur. Liebeskugeln passen zu allen Gelegenheiten und haben Platz in jeder Handtasche. Wir sind deine heimlichen Verwöhner. Smartballs; du wirst uns lieben. Aber vorher: Kaufen. Du kannst das. Tu es: Jetzt!

Ein Apfel am Tag

Wie war das mit dem Apfel und der Schlange? An uns Liebeskugeln hätte Adam sich die Zähne ausgebissen. Außerdem sind wir bunt und garantiert nicht angesabbert. Liebeskugeln sind zudem für Eva. Du merkst, da wäre manches anders gelaufen in der Geschichte der Menschheit. Und was hätte der alte Mann da oben gestaunt! Äpfel essen? Also wirklich! Wusstet ihr eigentlich, dass Adam noch tagelang Blähungen hatte? Nicht? Der Apfel ist ihm noch ewig durch den Magen gekullert. Und ewig kann lang sein. Na, das ist ja jetzt glücklicherweise vorbei. Und nun gibt es uns. Deine Liebeskugeln: Lustvoll, lecker und ganz frisch. Nicht angebissen! Nicht für Adam, nicht für Schlange! So sind wir Smartballs. Nur für Eva. Deshalb: Jetzt bestellen! Gleich hier im Shop. Klick auf die Liebeskugeln. Jetzt!!

Hier also sind wir, die bewegenden Kugeln. Für dein intimes Qigong. Liebeskugeln bewegen dich und die Kugeln in sich. Wie bitte? Okay, denk jetzt an Adam und dann noch einmal ganz langsam: Der Großteil von uns Liebeskugeln besteht aus Kunststoff. Liebeskugeln gibt es entweder einzeln oder als Kette. Jede Kette besteht aus zwei bis vier Liebeskugeln. Die sind durch ein Band miteinander verbunden. Und jetzt kommt der Clou: In jeder Liebeskugel steckt eine weitere Kugel! Diese ist kleiner als die Kugel außen. Meist sind die kleinen dann aus Metall. Und wenn du die Kugel(n) einführst (*maunz*) und dich hernach damit bewegst (*oooh*), dann kannst du es spüren: Wie die Kugeln in den Kugeln purzeln! (*seufz*). Abgesehen von „maunz“, „oh“ und „seufz“ stimulieren die Kugeln auch deine Beckenbodenmuskulatur! Jetzt musst du uns nur noch schön festhalten, damit wir uns in dir bewegen. Übrigens: Was deinen Liebeskugeln hier besonders gefällt, das schätzen auch die anderen kleinen Besucher. Du ahnst, wen wir meinen?

Ganz schön eng

Liebeskugeln sind deine kleine, geheime Gymnastik: Das Training für deine Beckenbodenmuskulatur. Liebeskugeln machen den Beckenboden stark. Das ist prima, zum Beispiel wenn du ein Kind geboren hast. Mit uns wirst du dann ganz schnell wieder so, als wäre gar nichts gewesen. Du hast keine Kinder? Auch dann bringen die Smartballs einen angenehmen Effekt: Durch Beckenbodentraining kannst du vieles erreichen. Du kannst dich von innen zum Beispiel schön eng machen. So kannst du deinen Partner, und er dich viel stärker spüren! Unser Tipp: Massiere den Liebsten in dir! Drück ihn und zieh ihn in dich hinein! Erweitere das Repertoire deiner Liebes-Varianten! Uns Liebeskugeln darfst du den ganzen Tag tragen. Zurück ans Tageslicht finden wir Dank einem Rückholbändchen. Damit ziehst du uns ganz einfach wieder heraus.

Als Sahnehäubchen gibt es uns Liebeskugeln auch mit Vibrationen und Fernsteuerung! Manche Modelle kannst du anschalten indem du deine Muskeln zusammen ziehst. Als Dankeschön vibrieren wir dann zärtlich in dir. Welchen Trainingsgrad kannst du erreichen? Wir sagen: Der schwarze Gürtel ist dir gewiss! Na, da wird Adam aber staunen. Doch dafür musst du: Üben, üben und üben. Am besten, du fängst gleich morgen damit an. Freu dich auf den neuen Trainer. Dein Fitnesscenter ist dir so nah, da gibt es keine Ausreden. Also los. Vergiss die Äpfel! Klick auf die Liebeskugeln. Gleich hier im Shop. Kaufen. Jetzt!!

Ganz oben auf der Liste der Dinge, die die meisten Menschen lieben, stehen organische Formen: Abgeschaut von der Natur, gut anzusehen und passend zu dem, was sie umgibt, sind organische Formen ein Hingucker – nicht nur im Wohnzimmer. Und: Eine Steigerung ist möglich! Liebeskugeln sind die Spitze der organischen Form! Liebeskugeln sind auch deshalb eine runde Sache, weil sie den einzigen Nachteil einfangen, den eine Kugel so hat: Kugeln sind clever! Kugeln haben ihren eigenen Kopf und der Freiheitsdrang, den manche Kugeln entwickeln, ist legendär. Du denkst an nichts Böses und schon macht sich deine Lieblings-Kugel auf den Weg: Schwupps! Runter vom Küchentisch, quer über den Fußboden und dann versteckt sie sich einfach in einer dunklen Ecke unter dem Becken. Das ist da, wo die meisten Menschen nicht hinschauen.

Bislang ist unklar, was diese Smartballs dann treiben, in ihrer Ecke unter dem Becken. Wir vermuten, dass sie sich dort heimlich vermehren und darauf warten, die Macht zu übernehmen. Vielleicht planen sie auch einen gemeinsamen Ausbruch? Wir wissen es einfach nicht so genau. Das Leben der Smartballs ist nicht letztlich erforscht. Sicher ist, dass Liebeskugeln eine Lösung bieten, falls du zu den Menschen gehörst, die auf organische Formen nur ungern verzichten, aber dem unberechenbaren Wesen ihrer Smartballs einen Riegel vorschieben wollen. Abgesehen davon ist dieses ewige Mit-dem-Besen-nach-den-Kugeln-in-der-Ecke-Fischen gar nicht gut. Nicht für den Rücken, nicht für die Beckenbodenmuskulatur und wer weiß, ob sie nicht inzwischen Zähne entwickelt haben, die Smartballs in Freiheit. Unser Tipp: Für den Fall, dass du gerne auf Bäume oder an Felsen kletterst: Komme, nie, nie, niemals auf den Gedanken, deine Hand in eine Höhle zu stecken und sei der Griff auch noch so verlockend: Unsanft geweckt haben Siebenschläfer eine ausgeprägte Allergie gegen Besucher. Die Zähne und Krallen der Tiere lassen die Smartballs in Freiheit vor Sehnsucht erblassen. Wir merken uns: Mit Liebeskugeln passiert so etwas nicht, denn Liebeskugeln legen Smartballs an die Kette.

Pinkelpause: Spannende Unterhaltung sorgt für inneres Beben und mehr Spaß zu zweit

Ist das raffiniert? „Chaingang“ nennt das die englische Sprache, und gemeint ist, mehrere Strafgefangene aneinander zu fesseln. Absolut sehenswert in diesem Zusammenhang ist ein Film, den die Brüder Ethan und Joel Coen im Jahr 2000 in die Kinos brachten: „O Brother, where are thou – Eine Mississippi-Odyssee.“ Liebeskugeln spielen in dem Streifen nur eine untergeordnete Rolle. Abgesehen davon aber bieten George Clooney, John Turturro und Tim Blake Nelson über 103 Minuten eine echte Herausforderung für deine Beckenbodenmuskulatur. Die ist nämlich auch dafür zuständig, dich vom Auf-die-Toilette-Rennen abzuhalten. Zurück zu den Smartballs.

Wir merken uns: Drei oder vier Kugeln, durch eine sinnreiche Fessel verbunden, hindern die Smartballs daran, ihrem natürlichen Wesen zu folgen, in unbeobachteten Momenten die Biege zu machen und sich unter dem Becken in deiner Küche, dem Wohnzimmerschrank und welche der unzugänglichen Ecken in deiner Umgebung mehr sind, zusammen zu rotten. Das passt den Kugeln dann gar nicht und wenn du genau hinschaust oder sie einmal vorsichtig in deine Hand nimmst, spürst du auch, dass sie innerlich beben. Anmerken lassen sich deine Liebeskugeln ihren Ärger natürlich nicht. Im Gegenteil! Als Formen aus der Natur, in der Natur, für die Natur können Liebeskugeln nicht anders, als dir und deinem Körper zu schmeicheln. Das liegt einfach in ihrer Natur und dann liegt es an dir, dich intensiv mit deinen Liebeskugeln zu beschäftigen.

Schritt und Trott: Ideale Umgebung bietet stilles Vergnügen für zweitbeste Freunde

Zwar ist der Wandertrieb deiner Smartballs bislang nicht ausreichend erforscht. Aber das Wissen alleine macht es dir möglich, dem Wesen der Liebeskugeln entgegen zu kommen: Egal wo du hingehst, nimm sie doch einfach mal mit! Wir haben es probiert und die Kolleginnen berichten von einem sanften Vibrieren, ähnlich dem wohligen Schnurren einer Katze beim Schmusen. Unser Tipp: Hör auf die Muschi! Immerhin sind Liebeskugeln super genügsam. Liebeskugeln brauchen kein Halsband, wollen nicht Pipi und müssen im Auto auch nicht aus dem Fenster rausschauen.

Es liegt an dir ob du deine Liebeskugeln in der Handtasche mitnimmst oder sie als besonderen Schmuck um den Hals mit dir trägst. Das liegt an deinem Typ und besser als Butterbier-Korken und Radieschen am Ohr sind Smartballs schon lange. Ideal aber ist es, wenn du Liebeskugeln so transportierst, dass sie sich wohlfühlen. In deinem Becken. Das ist kuschelig, fühlt sich gut an und lässt deine Smartballs die Küche vergessen. Deine Beckenbodenmuskulatur dankt es dir auch. Bücken wirst du dich immer noch müssen. Aber du brauchst keinen Besen und hast deine Kugeln immer bei dir.

Füttern verboten: Entspannungs-Phase schenkt süße Träume und ruhiges Gewissen

Wir finden, das ist mal ein rundes Konzept und passt deshalb prima zu deinen Kugeln. Wenn du deine Liebeskugeln also ganz langsam an dich gewöhnst, kannst du sie auch fast immer herumtragen. Liebeskugeln sind besser als Tamagotchi. Du musst sie nicht füttern, sie sind immer dabei und machen dir unheimlich Spaß. Betriebswirte nennen so etwas eine Win-Win-Situation: Gemeint ist eine Partnerschaft, die ausschließlich Vorteile bringt: Dir, deinen Smartballs, deiner Beckenbodenmuskulatur und deinem Partner. Falls du denn überhaupt einen möchtest. Andererseits: Auch deine Liebeskugeln brauchen mal Pause. Die verbringen sie dann am liebsten in einem kleinen Teller mit Toyreiniger auf deinem Küchentisch. Vielleicht nimmst du aber besser ein Schälchen. Man kann schließlich nie wissen.

Toyreiniger und Liebeskugeln findest du gleich hier im Shop. Unser Tipp: Schau dich in Ruhe um und dann solltest du nicht zulange warten. Die Liebeskugeln wollen zu dir. Da ist sie wieder, die Sache mit dem Willen zu Freiheit. Also: „Freiheit für die Smartballs!“ Kauf dir die Liebeskugeln. Tu es einfach. Jetzt!