Für Heimwerker und alle, die es werden wollen: „Holz ist ein Stück Lebenskraft!“ Das wusste schon der alte WaldMichlsHoldi und der lebt noch, stirbt nie! Machs wie er: Dildos aus edlem Holz für dich! Setz auf natürliche Materialien. Jetzt!

Gemeinsam statt einsam

Kennst du die Geschichte vom alten Holzmichl? Genau: „Ja, er lebt noch, er lebt noch, stirbt nicht“. Wir finden, das ist eine gute Nachricht! Holz bedeutet Leben und mit Holzvibrator, Holzdildo oder Holzplug bringst du zusammen, was zusammen gehört: dich und deinen Holzdildo. Jetzt wird es spannend, denn, was ist ein Wald? Eine Menge Holz, viel Fichtenholz, für Holzvibratoren, Holzdildos und Holzplugs. Ob Holzmichl oder Waldmichl ist dem Material dabei egal. Dem Holzdildo auch. Wie kommt man an einen Holzdildo ran? Kaufen ist eine Lösung, Schnitzen eine andere. Immerhin, den Versuch ist es wert.

„Hol di‘ der Waldmichl!“

„Hol di der Waldmichl!“ So haben sie geflucht, damals im Bayerischen Wald, wenn nach tagelanger Arbeit aus einem mächtigen Baum wieder ein prächtiger Holzdildo wurde. Und dann haben sie ihn ausprobiert, den Holzdildo. Da hatten sie ihren Spaß dabei, damals, im Bayerischen Wald. Hättest du gedacht, dass es die Bayern waren, die vor lauter Freude über ihre neuen Holzdildos das Jodeln erfunden haben? „WaldmichLsholdi!“ Das ist wie mit den Trompetensignalen bei der Fuchsjagd: „Törö!“, bedeutet: „Ich hab da etwas gesehen.“ „Tö-tö-rö“: „Dann schieß doch!“ – Peng! – „Rö-tö-tö!“: „Das war der Jagdhund vom Nachbarn! Wir merken uns: „Wir haben einen neuen Holzdildo“.

Familie Thüry und der WaldMichlsHoldi

Mit von der Partie bei der Familie Thüry:

  • Elmar Thüry
  • Maria Thüry
  • Jasmin Thüry
  • Daniel Thüry

Die guten Teile aus Holz, genauer Fichtenholz, stellt Familie Thüry im badischen Odenwald her. Die Idee entstand, als Elmar Thüry kleinere Pilze aus Holz drechselte. Bei der Herstellung wird ausschließlich heimisches Fichtenholz verwendet.

Hol dir dein Jodeldiplom

Wichtig ist es beim Jodeln, auf die Feinheiten bei der Aussprache zu achten: „Waldmichesholdi“, mit einem lang gezogenen „i“ am Ende, deutet auf die Geburt eines neuen Holzdildo. Dass das Jodeln zu den wichtigen Kulturgütern des deutschen Sprachraumes gehört, wissen wir spätestens, seit Evelynn Hamann und Hans Kirchner die Geschichte vom „Jodeldiplom“ in unsere Wohnstuben brachten. Hier kommt der Test: „WaldMichlsHoldi!“ Na? War das ein Dildo oder Vibrator aus Fichtenholz? „Könnte ich das noch einmal hören, bitte?“ Kein Problem: „WaldMichlsHoldi-ii!“ Jetzt war es doch deutlich, oder? „Ganz klar, das war ein Vibrator.“ Ja dann: „Herzlichen Glückwunsch zum Jodeldiplom – damit du etwas eigens hast!“ Und: Etwas eigens zu haben ist wichtig. Vor allem wenn es so etwas schönes ist wie ein Holzdildo oder Holzplug. Fichtenholz ist ein wunderbarer Werkstoff. Warm und weich. In einem Holzdildo steckt die Energie des Baumes, der er einst war. Im Holzvibrator steckt die gemeinsame Energie von Sonne und Erde. Das glaubst du uns nicht? Frag den Schamanen deines Vertrauens.

Er lebt noch, stirbt nie

Was du jetzt noch brauchst, ist ein Stück Fichtenholz, das zu dir passt. Schade, eben haben wir das letzte verkauft. „WaldMichlsHoldi!“ Stopp! Du hast Glück. Gerade kommen die neuen! Da ist das volle Programm. Jetzt liegt es an dir. Dildo oder Vibrator aus Holz warten auf dich. „WaldMichlsHoldi!“ Du musst ihn nur kaufen. Tue es. Jetzt!

Holzdildos von WaldMichlshHoldi

Selber schnitzen war gestern: Holzdildos wie die Bärenzunge
von WaldMichlsHoldi kannst du jetzt bequem online bestellen

Noch keinen Holzdildo?
„Ja, WaldMichlsHoldi!
Dann schnitz dir doch einen!“

Ganz oben auf der Liste jener Sprüche für Rat in allen Lebenslagen steht: „Dann schnitz dir doch einen.“ Ob Liebeskummer oder Totalschaden, ob Dildo oder Haushaltshilfe. Gegen Verlustgefühle fast jeglicher Art bietet dieser Tip Perspektive und Trost. Das ist leichter gesagt als getan. Immerhin sind die Holzkünstler eine ehrbare Zunft. Manche haben es zu Ruhm und Reichtum gebracht. Tilman Riemenschneider war einer von ihnen. Andere sind in Armut gestorben. Woher wir das wissen? Die Redaktion von Redstore arbeitet in Würzburg, wie damals Tilman Riemenschneider. Dazwischen liegen gut 500 Jahre. Inzwischen sind Buchstaben nicht mehr aus Holz. Das waren sie aber, weil die gegossenen Lettern im Bleisatz zu schwer waren. Um etwa große Plakate zu drucken, gab es die Lettern aus Holz. Die musste man schnitzen. Und auch wenn im Bleisatz mal ein Buchstabe fehlte, war die Alternative aus Holz. Buchstabe weg? Schnitzen wir einfach einen“.

 

Bis aus einem Stück Holz dein Holzdildo, wird sind mehrere Arbeitsschritte nötig: exemplarisch für diesen Prozess sind hier vier Dildos in verschiedenen Entwicklungsstufen abgebildet die zeigen, wie aus einem Stück Fichtenholz dein Traum aus Holz wird

Bis aus einem Stück Holz dein Holzdildo wird, sind mehrere
Arbeitsschritte nötig: So wird dein Traum aus Holz gedrechselt!

Schieb die Nummer gegen Kummer

Bei einem Holzdildo ist die Sachlage ähnlich. Wer hätte gedacht, dass Metallvibratoren so schwer sind? Stell dir vor, so ein Teil rollt dir einfach vom Tisch! Einmal nicht aufgepasst und schon ist der Zeh blau. Ja, mit einem Vibrator aus Holz wäre das erst gar nicht passiert. Du hast noch gar keinen? „Dann schnitz dir doch einen!“ Das machen Menschen seit Menschengedenken. Wahrscheinlich haben sie das auch schon lange vorher gemacht, das Schnitzen, denn so richtig lange hält das Gedächtnis der Menschheit ja nicht. Es ist deutlich einfacher, einen Holzdildo zu schnitzen als einen aus Stein zu meiseln. Zum Schnitzen braucht man (Frau auch) nur ein scharfes Stück Stein. Das Holz wuchs damals noch überall gratis und wer keinen Holzdildo hatte…, schnitzte sich einen. Bis dahin nutzten unsere frühesten Vorfahren eben Knospen und Früchte. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert.

 

Der Geheimtipp für alle, die keine Lust haben
ihren Holzdildo selber zu schnitzen: Man kann sie auch kaufen!

Die Zucchini macht’s möglich. Heute ist das ja auch gar kein Problem: Nach der Zucchini-Saison nehmen wir spanische Gurken. Heute geht das. In der Steinzeit war das eine echte Herausforderung. Und erst in der Eiszeit! Da wuchs ja gar nichts! Wir sehen, die Erfindung des Holzdildo war eine Frage von Leben und Überleben. So ein Teil brachte Leben in die finsterste Höhle. Das tut er bis heute. Du weißt, was wir meinen.

Gut für die Stimmung – nicht nur in der Höhle – ist auch ein Vibrator. Auch den gibt es aus Holz. Der Unterschied zwischen Holzvibratoren und Holzdildos liegt in den fleißigen Holzwürmern. Irgendwo muss die Bewegung ja herkommen. Du hast Recht, das war jetzt ein Witz.

 

Sie sind aus natürlichem Material, handgearbeitet und absolut splitterfest:
Das bieten dir Holzdildos im Vergleich zu Silikon- und Metall-Dildos

Holzdildo Silikon Dildo Metall Dildo
Dekorative Naturmasserung
Einfach zu reinigen
Hautverträglich und hygienisch
Glatte Oberfläche
Allergiker geeignet
Massives Material
 

Eine junge, braunhaarige Frau sieht sich lächelnd die Frühlingsknospen eines Baumes an. Wie der Frühling die Knospen der Bäume zu neuem Leben erweckt so lassen auch Holzdildos etwas in dir neu aufblühen: deine Lust und deinen Spaß an prickelnder Erotik. Und das alles ganz ohne schädliche Weichmacher

Genieße die Vorzüge der Natur: Holzdildos lassen die Lust
neu aufblühen – ganz ohne schädliche Weichmacher

Nicht nur für Naturfreunde: Nach- wachsender Rohstoff lockt zur Lust ohne Reue

In Vibratoren aus Holz sorgen die gleichen Batterien für Leben, die auch andere Vibratoren zum Leben erwecken. Nur tun sie es hier lieber. Das ist eine Frage von Nachhaltigkeit und Ökologie. Die Sextoys aus Holz sind frei von Weichmachern, Toluol, Phthalate und welche der chemischen Keulen mehr sind. Sie sind reine Natur. Gegen einen Spreißel im Daumen (oder an empfindlicher Stelle) – „Ja, Waldmichlsholdi, des tut fei sakrisch weh!“ – helfen Handwerker-Geschick und natürlicher Lack. Stichwort „natürlich“: Auch was die Verträglichkeit angeht, wirkt der Holzdildo Wunder. Kein Wunder, er ist eben Spezialist für „Handarbeit“ – vor allem bei Frauen. Frauen sind nämlich hysterisch. Das sagen nicht wir, das war eine Diagnose vom Doktor, damals, um 1880. Tatsächlich begann der Vibrator seinen Siegeszug unter die Röcke der Welt als ein sittsames Mittel zur Therapie von Frauen in einem „hysterischen Zustand“.

 

Holzauge, aufgepasst: Tipps und Tricks
zum Umgang mit deinem neuen Haus- und Holzfreund

  • diverse Verwendungszwecke

  • kann verbrannt werden

  • warmes Material Holz

  • bleibt in Form

  • bricht nicht

  • ist brennbar

  • hält ewig

  • will frau nicht teilen

 

Mit einem Bild von vier verschieden gemasserten Holzdildos wird die Einzigartigkeit jedes einzelnen Holzsdildos verdeutlicht. Diese lässt nicht nur bei Designliebhabern Frühlingsgefühle aufkommen

Jeder Holzdildo ist so einzigartig wie seine Holzmasserung:
Da kommen nicht nur bei Designliebhabern Frühlingsgefühle auf

Frühlingsgefühle: Ex-Dildo bietet
Starthilfe für Tomaten im Frühbeet

Du siehst, die Holzdildos haben eine lange Geschichte. „Aus Erfahrung gut“, könnte man sagen. Woher das kommt? Das ist einfach, denn einen weiterer Vorteil von Holzvibratoren, Holzdildos und Holzplugs ergibt sich in dem Fall, wenn sich eure Beziehung dem Ende zuneigt. Was machst du mit deinem Vibrator aus Silikon oder Kunststoff?

Zugegeben, in dem Fall, in dem du deinen Silikonvibratoren mit einem Gleitmittel auf Silikonbasis benutzt hast, erübrigt sich diese Frage von selbst. Unter der unförmigen Masse in deinem Mülleimer wird kein Nachbar je einen Vibrator vermuten. Sonst wird es peinlich.

Bei einem Sexspielzeug aus Holz löst sich dieses Probleme von alleine: Spätestens wenn eine Grillparty geplant ist oder die Tomaten-Setzlinge eine Stehhilfe brauchen. Wo wir eben über „Stehhilfen“ sprechen: Bei Holzvibratoren, Holzdildos und Holzplugs ist Gleitmittel Pflicht. Die gute Nachricht ist, du kannst es dir aussuchen. Ob du ein Gleitgel auf Wasserbasis bevorzugst oder ob Silikon dir das gute Gefühl gibt, ist ganz dir überlassen. Ein Dildo aus Holz hat da gar keine Einwände. Wir auch nicht. Und jetzt kommt der große Moment: Du hast noch gar keinen Dildo aus Holz? „Dann schnitz dir doch einen!“ Einfacher ist es aber gleich hier im Shop. Wohlgeformtes Fichtenholz gibt es gleich hier. Tu es doch einfach. Kaufen. Jetzt!